Wie aus dem dicken Schulpferd Max ein kleiner Sportler wurde

Max hatte das Equine Metabolische Syndrom und sollte abspecken

Frau Kny aus Berlin liebt das Schulpferd Max, das sie dreimal pro Woche besuchen kann. Die Ernährungsberatung ergab, dass Max mit Nr. 4 Goldwert, Nr. 5 Frühlingserwachen und Nr. 7 Jungbrunnen eingestellt werden sollte.

Das Problem für seine Reiterin war, dass sie nicht täglich zum Füttern kommen konnte, daher dosierten wir doppelt bis dreifach für die Tage, an denen sie Max besuchte!

Frau Kny aus Spreewald-Lübben: "Max war zum Zeitpunkt der ersten Aufnahme (im Schnee) ca. 15 Jahre alt. So genau weis man das nicht, da er keine Papiere hatte und ein "Dagelassener" ist. Jetzt hat er ja mich und somit Papiere und eine Krankenversicherung. Das Foto im Sommer zeigt ihn 2014 nach unserem Ritt. Im Winter hat er zwar immer mehr, schon optisch durch sein Fell, aber zu den neuesten Fotos ist das jetzt kein Vergleich mehr. Durch Ihre Produkte hat sich Max zu einem Prachtkerl entwickelt. Ich schwöre drauf und habe ein sehr gutes Gefühl, dass Max damit gesund und alt werden kann".

Max im März 2015. Voll im Fellwechsel aber mit viel Ausstrahlung!

Max im Juli 2015. Der Durchbruch zum Sportler?

28. Juli 2015

 

Liebe Frau Dr. Weyrauch,

mein Glück möchte ich auch mit Ihnen teilen.

Max ist nach seiner Reheerkrankung schöner und stärker, als zuvor rausgekommen. Ich finde, der "Mordskerl"

steht ihm richtig gut. Mit Nadja hat Max auch eine weitere, liebevolle Reiterin gefunden, die das Beste an ihm zum Vorschein bringen kann. Bis zum nächsten Mal viele freundliche Grüße aus dem Spreewald. Ute Kny

 

 

Zum Shop