Starke Abwehrkräfte
©tsstockphoto - stock.adobe.com

Abwehrkräfte de s Pferdes stärken!

Wie man mit Nährstoffen das Immunsystem stärkt

Husten, Nasenausfluss, Wundinfektionen und Phlegmone können der Ausdruck für ein schwaches Immunsystem sein. Aber auch der Ausbruch von Herpes, Druse und Hautpilz deuten aus eine gewisse Schwäche in der Abwehr hin. Immerhin gibt es im Körper  einige Mechanismen, die das Pferd vor Infektionen schützt.

Zu den äußeren Schutzsystemen des Körpers gehören die Haut und das Fell, nach innen sind es die Schleimhäute, die vor unerwünschten Erregnern schützen sollen.

Schutz von Haut und Schleimhäuten durch Zink

Gelangen Angreifer in das Blut sind es u.a. Lymphozyten (weiße Blutkörperchen), die aktiv werden. Unabhängig jedoch davon, welches der Systeme unterstützt werden soll, spielt das Vorhandensein von Nahrungsbausteinen eine übergeordnete Rolle.

Ein sehr einfaches Beispiel hierfür ist das Spurenelement Zink. Bei einem Zinkmangel ist die Regeneration von Haut und Schleimhäuten gestört, so dass es für potentielle Erreger leicht ist,  in die Haut bzw. in das Innere des Körpers vorzudringen.

Eine bedarfsgerechte Ernährung unterstützt körpereigene Barrieren

Mit einer bedarfsgerechten Fütterung jedoch kann das Immunsystem auf Hochtouren arbeiten. Die äußeren und inneren Barrieren sind intakt und regenerierbar, die weißen Blutkörperchen in Alarmbereitschaft und in ausreichendem Maße vor Ort.

Nährstoffmängel hingegen öffnen Krankheitserregern Tür und Tor. Zu den Nährstoffen, die das Immunsystem unterstützen zählen neben Zink die Spurenelementen Kupfer, Mangan und Selen. Aber auch Vitamine und Sekundäre Pflanzenstoffe tragen zur Stärkung des Immunsystems bei.

Nicht vergessen: Stärkung der inneren Organe

Der Darm gilt zwar als Sitz der Gesundheit und ist maßgeblich an einem guten Immunsystem beteiligt. Nicht weniger gering ist die Bedeutung der Leber, der wichtigsten und größten Entgiftungseinheit des Körpers.

Wenn Leber und Darm gut arbeiten können und sich der Körper in einem guten Spurenelementstatus befindet, kommt er viel leichter mit Erregern zurecht. So muss nicht jede Schramme zur Phlegmone ausarten (ein gutes Indiz für den Status des Immunsystems eines Pferdes) und nicht jede Infektion (Druse) zur Erkrankung führen. Nicht jede lebensbedrohliche Krankheit (Herpes etc.) muss mit dem Tod enden.

Daher sind die Grundlage für ein perfektes Immunsystem hochwertige Futterqualitäten, ein so geringer Einsatz an Chemikalien und anderen, die Leber und den Darm in Mitleidenschaft ziehenden Substanzen wie möglich auf der Basis einer bedarfsgerechten Mineralisierung.

Fütterungsvorschlag:

Nr. 19 Mordskerl ist eine hochwertige Mineralisierung für sensible Pferde. Eine hochwertige Spurenelementausstattung, natürliches Vitamin E sowie die burmesische Spirulinaalgen in Kombination mit wertvollen Kräutern zur Verbesserung der Verdauung und Leberfunktion zeichnet dieses Premiumprodukt aus.

Bei Fieber, Virenbefall, Wundwasseraustritt, Schleimhaut- und Hautproblemen, sowie Mauke ist der Bedarf an Zink erhöht. Hier kurmäßig 1 bis 2 Meßlöffel (ML)  Zinkurasan vet zufüttern.

Lesen Sie dazu den redaktionellen Beitrag: Immunsystem stärken

Zum Shop
Verstanden

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren nehmen wir an, dass Sie mit der Verwendung von Cookies auf unserer Webseite einverstanden sind. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.