Vollblüter haben besondere Ernährungsanforderungen

Rassefütterung Vollblüter und Rennpferde

Schnelligkeit füttern

Der Rennsport hat seine eigenen Gesetze. Der Sieg ist was zählt und Geschwindigkeit ist Gesetz. Die zum größten Teil eingesetzten Pferde sind Englische Vollblüter oder Traber im Trabrennsport. Während in der Aufzucht von Vollblütern höchster Wert auf Fütterung gelegt wird, gibt es in der Trainings- und Rennphase manch Widersprüchliches.

Um diese Hochleistungspferde wirklich richtig zu füttern, sind einige grundlegende Fütterungsrichtlinien zu beachten. Diese sind:

1) Fütterung hochwertiger Grundfuttermittel, die da wären Heu, Stroh und Hafer. Die Qualität ist so wichtig, weil jede Kontamination des Futters, sei es mit Schimmelpilzen, Mäusekot oder sekundär entstandenn biogenen Aminen, die Leber belastet würde, die das Schlüsselorgan für Leistungsfähigkeit und Muskelaufbau darstellt

2) die Vermeidung von Chemikalien, auch wenn das für viele der Szene unddenkbar ist, gehört in die gleiche Denkrichtung. Die Schonung der Leber durch die Vermeidung von Arzneimitteln, Futterzusätzen wie Konservierungs- und Aromastoffen erhöht langfristig die Leistungsfähigkeit

3) dem Nährstoffbedarf angepasste Ergänzung durch muskelrelevante und leistungsoptimierende Nährstoffe

Vollblüter im Rennen

4) allen Erkenntnissen in Bezug auf den "Glykämischen Index" zum Trotz: eine fettreiche Fütterung belastet auf Dauer die Leber und schränkt die Leistungsfähigkeit auf Dauer ein. Daher ist und bleibt Hafer im Rennsport das Kraftfutter Nr. 1 auch wenn ergänzende Kraftfuttergaben nicht ausgeschlossen werden müssen. Bei letzteren ist aber auf die Art der Konservierung und die Zufuhr von künstlichen Zusätzen wie Aroma - und Farbstoffe zu achten.

5) Junge Vollblüter, die ihre erste Zeit in Stall und mit Training verbringen leiden oft stressbedingt unter Leberproblemen. Hier kann man durch die Fütterung von bitterstoffhaltigen Pflanzen den Gallefluss unterstützen und Leistungseinbrüchen vorbeugen.

Fütterungsempfehlung für den Vollblüter im Rennsport:

Auf der Basis von hochwertigem Raufutter, Hafer und zum Beispiel dem 08/15 Grundstein

Nr. 19 Mordskerl

Liefert genau die Nährstoffe, deren Bedarf bei gesteigerter Muskelbeanspruchung erhöht sind. Verspannungen, Einschränkungen der Muskelaktivität bis hin zu Kissing spines und Tying up können ihre Ursache in Nährstoffmängeln haben . Dazu gehören u.a. Magnesium, Mangan, Selen und Vitamin E.

Mg Magnesium

Der Hochleistungssportler benötigt in viel größerer Menge Magnesium als das durch die normale Grundfütterung gedeckt sein könnte. Leider kommen anorganische Magnesiumverbindungen nahezu nicht in den Organen an. Mit dem dr. WEYRAUCH Mg Magnesium kann nach spätestens 10 Tagen bereits eine Reaktion des Pferdes erwartet werden.

Nr. 17 Feuerstrahl flüssig

Das absolute "Must have" für den Rennsport! Hochbioverfügbare Vitamine bringen das Beste des Pferdes ans Licht!

Nr. 21 Beinhart

Die Knochenstruktur spielt gerade in der Aufzucht von Vollblütern eine große Rolle und wird durch die Fütterung erheblich beeinflusst. Nr. 21 Beinhart liefert eine komplexe Nährstoffrezeptur aus Weinblättern und Eisenkraut, den Vitaminen D und K, sowie den für die Bildung der Knochenmatrix notwendigen Spurenelementen. Wir empfehlen das Produkt Nr. 21 Beinhart für die Aufzucht hochwertiger Rennpferde.

 

 

Zum Shop
Verstanden

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren nehmen wir an, dass Sie mit der Verwendung von Cookies auf unserer Webseite einverstanden sind. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.